Die politischen Akteure in Ciceros Philippischen Reden: M. und L. Antonius

M. Antonius

Antonius' Ruf in der Nachwelt leidet darunter, dass die meisten Informationen, die man über ihn besitzt, aus Ciceros Reden gegen ihn stammen und daher äußerst einseitig sind. M. Antonius (82 - 30 c. Chr.) stammt aus einer adligen Familie; sein Onkel ist ein berühmter Redner und Vorbild Ciceros. Im Jahr 54 begann er seine politisch-militärische Laufbahn unter Caesar. Im Jahr 44 v. Chr. bekleidete er gemeinsam mit Caesar das Konsulat; in staatsrechtlicher Hinsicht war er also bis zum Ende des Jahres ein rechtmäßiger Konsul. Da sie ihn als einen unbedingten Anhänger Caesars einschätzten, hielten die Mörder Caesars ihn von dem Attentat fern.

Münze mit Caesar und Antonius

 

Diesen Denarius ließ Antonius im Frühjahr 43 v. Chr. prägen, also während seines Krieges gegen die Senatspartei. Die Münze demonstriert seinen Anspruch, legitimer Nachfolger Caesars zu sein.

Quelle: CNG Coins. Dieses Auktionshaus erlaubt die Verwendung seiner Bilder für pädagogische Zwecke. Auf der Seite, auf der diese Münze beschrieben wird, finden sich weitere historische Informationen: Website CNG Coins.

Nach Caesars Tod übernahm er die politische Initiative, indem er sich dessen Privatakten und den Staatsschatz aneignete. Mit Octavian kam es im Laufe des Jahers 44 v. Chr. zu einem Zerwürfnis wegen der Frage, wer der rechtmäßige Erbe Caesar sei - in ideeller und finanzieller Hinsicht.
Eigentlich waren M. Antonius die makedonischen Provinzen zugesprochen worden, aber in einem Provinztausch erhielt er die zwei Provinzen Gallia transalpina und Gallia cisalpina. Da Decimus Brutus ihm diese Provinzen nicht übergeben wollte - die Senatspartei hielt das Verfahren des Provinztauschs für illegitim und erzwungen - , zog Antonius Ende des Jahres 44 v. Chr. nach Oberitalien, um D. Brutus die gallischen Provinzen abzunehmen; es entbrannte der überaus grausame Mutinensische Krieg (Siehe die Zeittafel).

Zum Wikipedia-Artikel über M. Antonius.

L. Antonius

L. Antonius war der jüngere Bruder des M. Antonius. Im Jahr 44 v. Chr. bekleidete er das Amt des Volkstribuns. Ende des Jahres schloss er sich seinem Bruder an und unterstützte ihn auch militärisch, v.a. bei der Schlacht von Forum Gallorum im Jahr 43 v. Chr.

Zum Wikipedia-Artikel über L. Antonius.