Der Beginn des troianischen Krieges

Kapitel 3: Was löste eigentlich den Krieg zwischen Griechen und Troianern aus?

Fortsetzung von Kapitel 2: Wer hat über den troianischen Krieg erzählt?

Initium huius belli erat discordia trium dearum.
Eris, dea discordiae, cum ad cenam deorum invitata non esset, tamen in concilium deorum invadit et malum promisit pulcherrimae dearum. Ideo Venus, Iuno, Minerva certare coeperunt: Unaquaeque earum dixit se pulcherrimam esse.

discordia, discordiae, f. Tabelle: der Streit
cēna, cēnae, f. Tabelle: das Fest, das Gastmahl
concilium, conciliī, n. Tabelle: die Versammlung
mālum, mālī, n. Tabelle: der Apfel
certāre, certō, certāvī, certātum Tabelle: streiten
unaquaeque: jede einzelne
Venus, Iuno, Minerva: Göttinnen der Antike. Siehe die Übersicht.

Ut lis finiretur, deae decreverunt arbitrum arcessere Paridem, qui erat unus ex filliis regis Troianorum. Ille malum Veneri dedit, quod ea iuveni amorem splendidissimum promiserat. Iuno autem, cum aegre ferret se pulcherrimam non electam esse, tanta ira in Troianos commota est, ut numquam desineret eos vexare.

līs, lītis, m. Tabelle: der Streit
arbiter, arbitrī, m. Tabelle: der Schiedsrichter
arcessere: herbeiholen
Paris, Paridis, m. Tabelle: Paris, troianischer Königssohn, Bruder von Hektor
splendidus, splendida, splendidum Tabelle: glänzend
aegrē ferre (fero, tūlī, lātum Tabelle): sich über etwas ärgern (wörtlich: schwer an etwas tragen)
ēligere, ēligō , ēlēgī, ēlēctum Tabelle: auswählen

Dum Paris Menelaum, regem Graecorum, visitat, amore Helenae captus est, quae uxor Menelai erat. Omnes tunc consentiebant Helenam feminam pulcherrimam orbis terrarum esse.

cōnsentīre, cōnsentiō, cōnsēnsī, cōnsēnsum Tabelle: übereinstimmen, sich einig sein
orbis Tabelle terrarum, orbis terrarum, f. : der Erdkreis

Postquam Paris cum Helena ad Troiam fugit, Menelaus Graecis persuasit, ut maximo exercitu impetum in Troiam facerent et Helenam recuperarent. Achilles primo pugnare recusabat, cum putaret se a Agamemnone rege violatum esse. Quamquam ille postea pugnam repetebat et ferociter pugnabat et rem Graecam iuvabat, Menelaus suique tamen Troiam oppugnare non poterant.

recusāre, recusō, recusāvī, recusātum Tabelle: sich weigern
Agamemnōn, Agamemnonis, m : Agamemnon, ein griechischer König, der dem Achill die Briseis wegnahm, eine Sklavin, die dieser erbeutet hatte
violāre, violō, violāvī, violātum Tabelle: beleidigen, verletzen
pugnam repetere: den Kampf wiederaufnehmen
ferōciter: wütend

 


 

Zu diesem Text gibt es eine interaktive Übung, mit der Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnis der Nebensätze üben können. Vor dieser Übung empfiehlt sich ein Blick in den Grundwortschatz: Wörter, die Nebensätze einleiten und in die Grammatikseiten: Nebensätze


Andere Dateiformate: PDFWord – OpenOffice/LibreOffice-Writer


 

Weiter mit Kapitel 4: Das troianische Pferd


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.