Hochindustrialisierung und Schmuckwarenfabrik in Pforzheim

Autor: Jan Barz

- Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte RP Karlsruhe  -

Fassade Kollmar und Jourdan

B 1, Fassade Kollmar & Jourdan

 

Kurzbeschreibung der Einheit/des Moduls:

Das Modul beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Industrialisierungsgeschichte Pforzheims im 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der Gründungsakt der modernen Pforzheimer Industrie mit dem Privileg von 1767 dient hierbei als Ausgangspunkt, um die Entwicklung Pforzheims zur „Goldstadt“ darzustellen.

Neben den Errungenschaften der Pforzheimer Industrie soll auch die Rolle Pforzheims im Ersten Weltkrieg näher beleuchtet werden. Das Schicksal der Arbeiter und Arbeiterinnen und die neue gesellschaftliche Schicht, die sich herausbildet, stelltet den zweiten Schwerpunkt des Moduls dar.

1 Hintergrund
  Zeittafel
  Bedeutung
2 Methodenvorschlag
  Bildungsplan
  Didaktische Hinweise
  Verlaufsplanung mit Materialien
3 Materialien und Medien
  Übersicht
4 Service
  Literatur, AV-Medien

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.