Die Abschiebung der Wimpfener Ortsarmen nach Amerika im Jahr 1854/55 im Spiegel der amerikanischen Presse

Autor: Ulrich Maier

- Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte RP Stuttgart -

B 1, Wimpfen mit Mathildenbad mit Dampfschiff an der Landungsbrücke, Lithographie der Gebrüder Wolff, Heilbronn 1842.

B 7, Kopf der Allgemeinen Auswanderungs-Zeitung, Jahrgang 1855.

Kurzbeschreibung des Moduls:

Die anhaltende Wirtschaftskrise in den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts und steigende Soziallasten veranlassten die Stadt Wimpfen 1854, einen Großteil ihrer Ortsarmen und Unterstützungsempfänger auf Gemeindekosten nach Amerika abzuschieben. Die skandalösen Umstände der Aktion und der desolate Zustand der in New Orleans angelandeten Wimpfener führten dort zu einem Aufschrei der Empörung und Protestschreiben nach Wimpfen.

Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den Hintergründen dieser besonderen Form der Zwangsmigration auseinander und bewerten die Reaktionen in der deutschsprachigen Presse der Vereinigten Staaten im Frühjahr 1855.

Die Unterrichtshinweise und Materialien differenzieren in Umfang, Anspruch und Arbeitsanregungen nach Niveaustufen und ziehen Möglichkeiten einer weiteren Vertiefung in Sekundarstufe II mit ein.

1 Hintergrund
  Zeittafel
  Bedeutung
2 Methodenvorschlag
  Bildungsplan
  Didaktische Hinweise
  Verlaufsplanung mit Materialien
  Vertiefungen/Erweiterungen Sek. II
3 Materialien und Medien
  Übersicht
4 Service
  Literatur, Links, Sonstiges

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.