Wie mit Schülerinnen und Schülern eine (kleine) landesgeschichtliche Ausstellung gestalten? Eine Kooperations-Vitrine von Schule und Archiv zum Beispiel der Backnanger Fahrradfirma Hahn während der NS-Zeit

Autor: Hans-Jörg Gerste
(in Zusammenarbeit mit Julia Schneider/Archivpädagogik Staatsarchiv LB)

- Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte an der ZSL-Regionalstelle Stuttgart -

B 2 Die fertige Kooperationsvitrine im Staatsarchiv Ludwigsburg 2020

Die fertige Kooperationsvitrine im Kurzvideo (1:41 Min, 18 MB, ohne Ton) finden Sie hier:  Video 1

Kurzbeschreibung des Moduls:

Das hier dargestellte Modul – die Erstellung einer Mustervitrine – versteht sich vorrangig als Methodenmodul.

D.h. hier stehen zwar sowohl eine reale Umsetzung (als Vitrine im Staatsarchiv Ludwigsburg mit dem Schwerpunkt NS-Zeit) als auch eine größere Ausstellung im Technikforum Backnang (Gesamtdarstellung der Firma) im Hintergrund, aber das eigentliche Ziel ist ein anderes:
Es soll darum gehen, wie ein geschichtliches Thema „öffentlich“ gemacht werden kann mit begrenztem Aufwand. Die Thematik und die gewählten Mittel sind dabei übertragbar auf alltägliche Unterrichtssituationen und beliebige Themen und Klassenstufen.
Wer vertiefend und nachhaltig in die Thematik einsteigen möchte, findet auch Anleitungen im didaktischen Bereich und Bauanleitungen für wiederholte Vitrinen-Ausstellungen.

1 Hintergrund
  Zeittafel
  Bedeutung
2 Methodenvorschlag
  Bildungsplan
  Didaktische Hinweise
  Verlaufsplanung mit Materialien
  Vertiefungen/Erweiterungen/Lernorterkundung
3 Materialien und Medien
  Übersicht
4 Service
  Literatur, Links, Sonstiges

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.