Fluchthilfe in die Schweiz - "kleine" Leute als große Helden?

Autor: Carsten Arbeiter

- Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte RP Freiburg  -

B 1 Josef Höfler (von links) und Luise Meier ermöglichten mit ihrem Fluchthilfe-Netzwerk 28 Jüdinnen und Juden zur Flucht in die Schweiz. Höflers Tochter und Ehefrau Gertrud und Elisa Höfler halfen bei der Flucht.

 

Kurzbeschreibung der Einheit/des Moduls:

Dieses Modul zeigt am Beispiel des Fluchthilfe-Netzwerks um die Berliner Witwe Luise Meier und den Gottmadinger Arbeiter Josef Höfler, dass auch `kleine Leute´ die Unmenschlichkeit des NS-Regimes erkannten und mutig genug waren, bei großem persönlichem Risiko anderen Menschen zu helfen. 28 jüdische Deutsche konnten dank Luise Meier und Josef Höfler in den Jahren 1943 und 1944 in die Schweiz fliehen. Damit gehört dieses Fluchthilfe-Netzwerk zu den  erfolgreichsten in Deutschland.

1 Hintergrund
  Zeittafel
  Bedeutung
2 Methodenvorschlag
  Bildungsplan
  Verlaufsplanung mit Materialien
3 Materialien und Medien
  Übersicht
4 Service
  Literatur, Links, Sonstiges

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.