Bleiben oder Gehen – die Jugend im Bund Neudeutschland in der Zeit des Nationalsozialismus

Autorin: Stefanie Neidhardt

- Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte an der ZSL-Regionalstelle Freiburg Karlsruhe Mannheim Schwäbisch Gmünd Stuttgart Tübingen -

 

 Bild

Bildnummer, Bildbeschreibung

Kurzbeschreibung des Moduls:

Das Modul ist für Sekundarstufe I konzipiert und auf ein bis zwei Doppelstunden angelegt.

Es ermöglicht die Auseinandersetzung mit dem Thema Widerstand im Nationalsozialismus aus Sicht Jugendlicher im Stuttgarter Raum. Als Mitglieder der Jugendgruppe Bund Neudeutschland hatten sie zuvor ein funktionierendes Vereinssystem, mithilfe dessen sie eine Gemeinschaft bildeten und ihre Freizeit nach besonderer Identität der Gruppe gestalteten. Mit der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler veränderte sich das Leben dieser Jugendlichen und sie mussten sich entscheiden, ob sie im Bund Neudeutschland bleiben oder gehen wollten.

Anhand dieses Moduls können nicht nur die persönlichen Konsequenzen für die Jugendlichen und ihre Familien bei der Entscheidung für oder gegen das Hitlerregime analysiert werden, sondern auch das System der Gleichschaltung sowie die Formen des Widerstands charakterisiert werden.

1 Hintergrund
  Zeittafel
  Bedeutung
2 Methodenvorschlag
  Bildungsplan
  Didaktische Hinweise
  Verlaufsplanung mit Materialien
  Vertiefungen/Erweiterungen
3 Materialien und Medien
  Übersicht
4 Service
  Literatur, Links

Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.