Migration: Auswanderung nach Amerika zu Beginn des 19. Jahrhunderts als szenisches Spiel am Beispiel von Ulrich Maiers „Seelenverkäufer im Neckartal“

Autor: Hans-Jörg Gerste

- Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte RP Stuttgart  -

B 6, Szenisches Spiel „Seelenverkäufer“ nach dem Roman von U. Maier, Seminarkurs TGU12 im Rahmen des 18. Jahrhundert-Festes 2016 Marbach/N.

Kurzbeschreibung der Einheit/des Moduls:

Das hier dargestellte Modul – die szenische Umsetzung des historischen Auswanderer-Romans von Ulrich Maier „Die Seelenverkäufer im Neckartal“ - versteht sich als Ergänzung bzw. Alternative (bei fehlender Möglichkeit einer vertieften Beschäftigung mit der historischen Dimension) zu den bereits bestehenden Modulen  Migration: Auswanderung nach Amerika - politische und wirtschaftliche Gründe und  Nach Amerika auswandern – oder doch bleiben? Im Rollenspiel auf der Basis von Auswandererbriefen eine Entscheidung treffen .
Gedacht ist an Klassen – z.B. im Bereich der beruflichen Schule – die die aktuelle Migrationsfrage unter Einbezug der historischen Grundlagen in knapp bemessenem Zeitrahmen erarbeiten möchten. Dabei ist der Einsatz im alltäglichen Unterrichtsrahmen möglich, aber ebenso eine Projektperspektive im Sinne von Living-History-Szenen auf der Straße bzw. als eigenen Micro-Theater-Stück z.B. auf einem Stadtfest.

1 Hintergrund
  Zeittafel
  Bedeutung
2 Methodenvorschlag
  Bildungsplan
  Didaktische Hinweise
  Verlaufsplanung mit Materialien
  Vertiefungen/Erweiterungen/Lernorterkundung
3 Materialien und Medien
  Übersicht
4 Service
  Literatur, Links, Sonstiges

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.