Zwei Gesichter des Krieges - 1. Landsturm-Infanterie-Bataillon Offenburg

Autor: Florian Hellberg

- Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte RP Freiburg -

B 8  Gruppenbild des 1. Landsturm-Infanterie-Bataillons Offenburg (1916)

 

Kurzbeschreibung der Einheit/des Moduls:

Das binnendifferenzierte Modul richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sek. I. Es werden Materialien für das G-, M- und E-Niveau bereitgestellt.

Anhand des vorliegenden Moduls lässt sich die Visualität des Ersten Weltkrieges am Beispiel soldatischer Amateurfotografien des 1. Landsturm-Infanterie-Bataillons Offenburg sowie offizieller Bildpropaganda untersuchen und miteinander vergleichen.

Thematisch stehen in der ersten Doppelstunde sowohl die Geschichte des 1. Landsturm-Infanterie-Bataillons Offenburg als auch methodisch die Analyse von ausgewählten Fotopostkarten als Kommunikationsmittel im Zentrum.

Die zweite Doppelstunde hinterfragt kritisch den Stellenwert von Bildern als propagandistische Waffen im Kontext der industrialisierten Kriegsführung. Dabei werden die Konstruktionsmechanismen von visueller Propaganda sowie deren Wirkungsabsichten analysiert.

Empfehlenswert ist, dass die Schülerinnen und Schüler bereits im Vorfeld Kenntnisse zu den Ursachen des Ersten Weltkrieges (G/M/E 3.2.4.2) erworben haben.

1 Hintergrund
  Zeittafel
  Bedeutung
2 Methodenvorschlag
  Bildungsplan
  Didaktische Hinweise
  Verlaufsplanung mit Materialien
3 Materialien und Medien
  Übersicht
4 Service
  Literatur, Links, Sonstiges

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.